Klosterkirche St. Märgen
Hauptportal Klosterkirche St. Märgen
Ohmenkapelle St. Märgen
Klosterkirche St. Märgen
Heiliger Josef Klosterkirche St.Märgen
Heilliger Ubald von Gubbio Klosterkirche St. Märgen
Klosterkirche St. Märgen
Marienbrunnen Klosterhof St. Märgen
Der Barockbildhauer aus dem Schwarzwald
Jubiläumsausstellung zum 300. Geburtstag des großen Schwarzwälder Bildhauers
17. Mai bis 2. September 2007
Matthias - Faller - Ausstellung 2007
Ausstellung
KlosterMuseum
Öffnungszeiten
Anfahrt
Kontakt
Matthias Faller
Werke
Termine
Impressum
Matthias Faller
ist einer der begabtesten Bildhauer des Barockzeitalters am südlichen Oberrhein.

Er kommt am 23. Februar 1707 in mitten des Schwarzwaldes auf dem Oberfallengrundhof in Neukirch zur Welt, lernt das Bildschnitzer-Handwerk in Vöh renbach und geht danach auf Wanderschaft.

Zurückgekehrt tritt er 1735 als Bruder Floridus in das Augustinerchorherrenstift von St. Märgen ein.

Hier schafft er Altäre und Klosterausstattung.

Nach kurzer Zeit verlässt er das Stift und siedelt bald nach St. Peter über.

Die ebenfalls neuerbaute Abtei bietet reicchlich Arbeit für den Bildhauer.

Für das kunstfreudige Benediktinerkloster entstehen in den kommenden zwanzig Jahren zahlreiche Werke.

Ein neues Betätigungsfeld seiner letzten Lebensjahre ist das Schnitzen von Schildern für Schwarzwalduhren.

Sein Leben beschließt der Meister am 3. Februar 1791 in St. Märgen.